Wie tickt der Mensch? Wie funktioniert Gemeinschaft?

Wir wissen, wie das Weltall funktioniert. Wir verstehen, wie Krebs entsteht und können viele Krankheiten heilen. Wir können tausende Flugzeuge gleichzeitig in den Himmel schicken, ohne große Zwischenfälle (und relativ pünktlich wieder ankommen lassen). Aber was Menschen wirklich bewegt, was sie antreibt, wovor sie Angst haben und wonach sie sich sehnen, das wissen wir scheinbar zu wenig.

Der überraschende Ausgang der US-amerikanischen Wahlen hat deutlich gezeigt, dass die etablierte Politik die Sorgen und Ängste der Menschen unterschätzt hat. Oder auch einfach nicht wahrhaben wollte. Dass Umfragen im Vorfeld das eigentliche Wählerverhalten nicht wirklich abbilden können, haben wir auch hierzulande bereits erkennen müssen. Aber wie unzufrieden und frustriert die Menschen wirklich sind, und welche Auswirkungen das haben kann, hat dann doch die meisten überrascht.

Was Menschen wirklich bewegt

Und wie sieht das in Ihrem Unternehmen aus? Sie haben alle wirtschaftlichen Kennzahlen tagesaktuell auf Ihrem Schreibtisch. Sie kennen Ihren Cash-Flow und auch Ihren Marktanteil. Aber wie zufrieden und engagiert sind Ihre Leute? Wissen Sie, was Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wirklich bewegt, was sie motiviert und wie sie miteinander umgehen?

Einer der am meisten unterschätzten Einfluss-Faktoren auf Mitarbeiter-Motivation und -Gesundheit, und damit auch auf den Erfolg Ihres Unternehmens, ist das Bedürfnis nach Sinn. Menschen wollen einen Sinn im Leben erkennen und natürlich auch in ihrer Arbeit. Diese Sinn-Erfüllung schließt aber nicht nur die eigentliche Aufgabe mit ein, sondern auch das Arbeitsklima, also die Wertschätzung durch Vorgesetzte und Kollegen. Und letztendlich geschieht Sinn-Verwirklichung auch durch die innere Einstellung zu unabänderlichen Rahmenbedingungen und den Umgang damit.

Den persönlichen Gestaltungsfreiraum erkennen und nutzen

Gerade die Unterscheidung zwischen den äußeren Umständen, die nicht beeinflussbar sind, und den verbleibenden Gestaltungsmöglichkeiten, sind der Schlüssel zu Selbst-Motivation, Selbst-Wirksamkeit und psychischer Gesundheit am Arbeitsplatz. Führungskräfte haben dabei einen großen Hebel, aber auch die Mitarbeiter können ihren Freiraum selbstwirksam gestalten. Sinn stiften oder gar verordnen ist nicht möglich. Rahmenbedingungen schaffen, in denen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihren persönlichen, sinnvollen Beitrag erkennen und verwirklichen können, ist sehr wohl machbar.

Meine Erfahrung mit Unternehmen hat gezeigt, dass diejenigen, die sich nicht nur auf Kennzahlen verlassen, sondern sich auch gezielt mit dem Sinn-Bedürfnis der Menschen in ihrem Betrieb auseinandersetzen, genau dadurch auch wirtschaftlich erfolgreich sind. Und natürlich sind diese Organisationen auch attraktive Arbeitgeber, die talentierte und motivierte Menschen geradezu magnetisch anziehen.

(Foto: Fotolia)